Leseschwerpunkt in der 2. Klasse
Die von Landesschulratspräsident Johann Heuras geforderte "Leseoffensive" wird in der NMS Ebergassing bereits umgesetzt.

Die zweite Klasse der NMS Ebergassing setzte sich heuer das Lesen als Schwerpunkt im Deutschunterricht.

Klassenvorstand und Deutschlehrerin Kerstin Kramer berichtet: "Im November und Dezember durfte ich vier Lesepatinnen, Frau Bitterhof, Frau Mollner, Frau Bauer und Frau Deworezky aus Ebergassing begrüßen, die im November und im Dezember 2017 zweimal in der Woche mit jedem Kind für 15 Minuten Geschichten und Texte gelesen und den Inhalt besprochen haben." Für viele Schülerinnen und Schüler war der Besuch der Damen eine große Freude und ein Mädchen meint, dass sie die Zeit sehr genossen habe, da sie sich nun mehr traue, laut vorzulesen. Als Klassenlektüre standen bisher "Die Sache mit dem Heinrich" und "Das Austauschkind" auf dem Programm, wo jeweils ein Lesetagebuch angefertigt wurde. "Alle zwei bis drei Wochen besuchen wir die Bibliothek im Ort, wo die Schülerinnen und Schüler Aufgaben erhalten. So mussten sie im Herbst Mini-Referate aus der "Was-ist-Was"-Reihe zu Sachthemen vorbereiten. Im April plane ich ein Leseschaufenster zum Buch "Mord in Carnuntum", welches sich die Bürgerinnen und Bürger anschauen können.", erzählt Kerstin Kramer. Im offenen Lernen gibt es immer wieder Leseecken, wo die Jugendlichen freiwillig Texte und Bücher lesen können. "Die Kinder sind sehr begeisterte Leser und wir konnten schon einen Fortschritt der Lesefertigkeit bei einigen feststellen. Ich habe Bücher aus meiner Schulzeit zum Anschauen mitgenommen und vier Schülerinnen haben sich diese von mir ausgeborgt. Das hat mich sehr begeistert!", so Kramer.

lesen lesen
lesen lesen
Zurück zum Inhaltsverzeichnis